Schülerbetreuung

 

Sinn und Zweck der Betreuung

 

Sicherheit für die Eltern

 

Im Rahmen der Verlässlichen Grundschule wird eine Betreuungszeit von 12.00 bis 13.00 Uhr angeboten.

 

Sich-Kümmern um die Kinder:


Die Kinder sollen in erster Linie nicht eine schulische Arbeitsatmosphäre erleben sondern möglichst sich kindgerecht entspannen und / oder austoben können. Es gibt Basteln, Kneten, Spielen, Schmökern im Betreuungsraum aber auch das Toben draußen auf dem Schulhof. Eltern können sicher sein, dass Konflikte angemessen geregelt werden, dass sich alle Kinder angenommen, gut aufgehoben und geborgen fühlen.

 

Die Betreuungsarbeit beinhaltet auch ein Fördern jedes einzelnen Kindes und zwar in folgender Hinsicht:

 

  • Regeln-Einhalten lernen bezüglich des Verhaltens in der Schule allgemein sowie in der/den Betreuungsgruppe(n) im Besonderen (kein Herumtoben im Gruppenraum und im Schulgebäude, Vermeiden von Verletzungen aller Art, sorgfältiger Umgang mit anderen Kindern, mit Dingen...)
  • auf freiwilliger Basis Tätigkeiten ausführen, die die Fein- und Grobmotorik fördern (malen, basteln, kneten, puzzeln, klettern, Ball spielen...)
  • Erlernen und Anwenden von Regeln im Verhalten der Kinder untereinander insbesondere gegenseitige Rücksichtnahme und Vermeiden von Gewalt in jeglicher Form (andere zu Wort kommen lassen, sich entschuldigen, Konflikte in Gesprächen bereinigen, anderen Kindern helfen, wenn sie Hilfe benötigen, andere Kinder ins Spiel mit einbeziehen...)
  • eine angefangene Beschäftigung zu Ende bringen

 

Die Kinder erledigen während der Betreuungszeiten keine Hausaufgaben. Ausnahmen gibt es nur in Absprache mit der betreffenden Lehrkraft.

 

Inhalte und Arbeitsweisen

 

Die Kinder sollen vor allem die Möglichkeit haben, selbst gewählten Beschäftigungen nachzugehen:

 

abschalten, frei spielen, sich austoben,...

 

Darüber hinaus sollen Beschäftigungsangebote gemacht werden:

zum Malen, Basteln, Kneten und Lesen, zum Bauen, z.B. mit Lego, zum Spielen mit vorhandenen Gesellschaftsspielen, zum Spielen im Freien (z.B. Ballspiele, Klettergeräte, Springseile, Federballspiel...)

 

Organisatorisches

 

An- und Abmeldung:

 

Die Eltern melden ihr Kind verbindlich für ein Halbjahr schriftlich an. Auch eine Abmeldung muss schriftlich erfolgen. Im Sekretariat, wird eine Liste mit den zu betreuenden Kindern geführt und an die betreffenden Klassenlehrerinnen und die Betreuungskräfte weitergegeben.

 

Zur Betreuung angemeldete Kinder dürfen die Schule nur dann vor dem Ende der Betreuungszeit verlassen,

 

  • wenn sie mit Rückmeldung bei einer Betreuungskraft von einem Elternteil abgeholt werden,
  • oder wenn sie einer Betreuungskraft eine schriftliche Notiz eines Elternteils vorweisen,
  • oder wenn eine Betreuungskraft telefonisch von einem Elternteil davon in Kenntnis gesetzt wird, dass das Kind zu vorgegebener Zeit nach Hause gehen soll.

 

Andernfalls bleibt das Kind bis zum Ende der Betreuungszeit bzw. bis zur vereinbarten Zeit in der Schule.

 

Mittagessen-Betreuung  von 13.00 bis 14.00 Uhr

Hausaufgabenbetreuung von 14.00 - 15.00 Uhr bieten bei uns die Spielmäuse e.V. an.

Verlängerte Betreuung  (neu ab 2015/16) bis 16.00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.spielmaeuse-giesen.de